default logo

Prinz Rupi im Spiegel der Presse

Ruprecht Frieling und Schnee-Eule

Ruprecht Frieling mit seinem Wappentier, der Schneeeule Rupi

»Ruprecht Frieling ist kritisch und begeistert, ernsthaft und humorvoll, geistreich und unterhaltsam zugleich. Er liebt gute Bücher und zeigt große Hochachtung vor den Menschen, die sie schreiben. Kaum jemand hat die junge Self-Publishing-Szene so aufgemischt wie er.«
Dr. Lutz Kreutzer, SELF-PUBLISHING-DAY

»Für mich ist der Mann DIE Entdeckung der letzten drei Jahre meiner Auseinandersetzung mit Selfpublishing, Eigensinn und Buchmarkt …«
Maria Al-Mani, UNRUHEWERK

»Du hast mich gefesselt. Mit Deiner Art, Sympathie gepaart mit Intelligenz pur. Das macht mich zum Neugierigen im Herzen. Aber ich gerate nicht in Versuchung, das auf die Gesamtheit der Autorenszene zu übertragen, denn ich befürchte, das sieht dort ganz anders aus. Nicht so schillernd. Nicht so faszinierend. Eher gewöhnlich.«
Robert Basic †, BUZZRIDERS

»Wäre Prinz Rupi eine Radiosendung, dann müssten unendlich viele Leute zuhören, auf die riesige Expertise hören, von ihr lernen, sich an ihr orientieren, von breitesten Kenntnissen profitieren, ihrer Menschlichkeit und Empathie erliegen, um dann die gehörten Ideen zu nutzen, weiterzutragen und als Abo jeden Tag erneut anzuhören.«
Dr. Uwe Kullnick, LITERATUR RADIO HÖRBAHN

»Der Paradiesvogel im Literaturbetrieb«
Martin Janzik, WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN

»Ruprecht Frieling bringt die Dinge auf den Punkt. Ohne Schnörkel, verständlich, hilfreich – und trotzdem amüsant zu lesen. Man merkt sofort: Da hat einer aus Erfahrung geschöpft, und hilft auch noch unbürokratisch, wenn man sich mit einer Frage direkt an ihn wendet. A la bonheur!«
Günter D. Alt, ZDF-WISO

»Frielings offene Bekenntnisse werfen ein Schlaglicht auf den Strukturwandel, der im Verhältnis von Autor und Verleger stattfindet.«
Wolfgang Erhardt Heinold, BUCHMARKT

»Ich habe selten jemanden so ehrlich über die Branche reden hören.«
Nomadenseele LITERATURBLOG

»Kein anderer Verleger hat so viele Autoren glücklich gemacht!«
Henryk M. Broder, DER SPIEGEL

»Vielleicht ist genau das das Geheimnis von Frielings Erfolg und dem seiner Bücher: Er spricht Klartext, ohne nichtssagendes bla, bla, bla.«
Anita Tusch, CLIQUE BERLIN

»Frieling schreibt Texte mit Wohlfühlvermutung. Ausdrucksstark (‘das poppt’) wie ein Stahlbesen, geharnischt wie ein Riegel Mars bzw. zuträglich wie die Jahresdurchschnittsrendite echter Geldhäuser, das Elaborat des Erlesenen.«
Thomas Gotthal, BLACKBIRDS.TV

»Politisch nie korrekt überspitzt er die Lage sarkastisch mit überbordender Lust am Chaos.«
Gerd Volkmar Luhofer, AUS-GELESEN

»Die einfachsten alltäglichen Geschichten werden mit einem Humor beschrieben, dass man kaum noch Atem holen kann.«
BUECHER.DE

»Die Absurdität des Alltags, die skurrile Dialektik des menschlichen Tuns und Lassens, die normative Schwäche des Faktischen; niemand kleidet mehr oder weniger existenzielle Episoden aus dem Leben geistreicher und witziger in Worte als Ruprecht Frieling.«
Ulrich Kretzler, LITERATURZEITSCHRIFT.DE

»Lauter Volltreffer über Volltreffer!
Jochen König, REH-ZENSIONEN

 

Pressematerial zum Download

 

Ruprecht Frieling im Gespräch mit den Medien

 

Ich freue mich auf Sie!

Ruprecht Frieling im Antiquariat des Herrn Plana

Ruprecht Frieling über Selbstverwirklichung

Ruprecht Frieling über die Zukunft des Buchmarkts

Ruprecht Frieling über Kompetenz beim Schreiben

Ruprecht Frieling über erfolgreiche Buch-Promotion

Ruprecht Frieling über Schund und »Fake-News«

Ruprecht Frieling über die Rolle von Amazon

Ruprecht Frieling über Mainstream und Zeitgeschichte

Ruprecht Frieling zur Geschichte des Self-Publishing

Ruprecht Frieling bloggt zum Thema Self-Publishing


UA-3647683-2