default logo

Leseprobe aus: KINDLE FÜR AUTOREN

Kindle fuer Autoren Cover 2015_klein

Der inzwischen in 5. Auflage vorliegende Step-by-Step-Guide »Kindle für Autoren  oder: Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de?« war der erste Ratgeber für Self-Publisher in deutscher Sprache.

Das Do-it-yourself-Buch behauptete sich im ersten Kindle-Jahr mehr als 150 Tage in den Amazon Top-100-Verkaufscharts, es diente bis heute mehr als 15.000 Autoren als konkrete Hilfestellung.

Zahlreiche Bestseller-Autoren nutzen den Ratgeber als ersten Schritt zum späteren Erfolg. Nika Lubitsch, Top-Kindle-Autorin des Jahres 2012, erklärte: »Frielings „Kindle für Autoren  oder: Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de?“ war das erste Buch, das ich überhaupt auf dem Kindle gelesen habe. Das hat sich in meinem Hinterkopf festgesetzt.«

Leseprobe aus dem Do-it-yourself-Ratgeber »Kindle für Autoren oder: Wie veröffentliche ich ein Buch auf Amazon.de?« von Ruprecht Frieling.

 

Benötigen E-Books eine ISBN?

Die ISBN ist das zentrale Organisationsmittel im Handel mit gedruckten Büchern. Doch wie steht es mit dem Buch der Zukunft, dem E-Book?

Die Internationale Standard-Buch-Nummer (ISBN) wird als kurze und einfache Kennung in mehr als 160 Ländern verwendet. Ohne ISBN läuft im Buchhandel weltweit überhaupt nichts. Die ISBN dient dazu, ein Buch von jedem Interessenten rund um den Globus bestellbar zu machen. Das Nummernsystem hat sich weltweit als Standard etabliert. Mittels einer ISBN kann der Titel zusätzlich über das Verzeichnis Lieferbarer Bücher angezeigt, direkt gedruckt sowie Ausgaben eines Titels in den verschiedenen Katalogen zusammengeführt werden.

Die Struktur der ISBN

Eine ISBN besteht seit dem 1. Januar 2007 aus 13 Ziffern in fünf Gruppen (ISBN-13 genannt). Davor waren es zehn Ziffern (ISBN-10). Dieses Buch trägt beispielsweise die ISBN 978-3-941286-70-2. Die ersten drei Ziffern stehen für die Warengruppe „Buch“. Die „3“ wird für Werke im deutschsprachigen Raum vergeben. Der dritte Ziffernblock steht für den jeweiligen Verlag. Die vierte Gruppe beziffert die Titelnummer der Verlagsproduktion. Die letzte Ziffer ist eine Prüfziffer, die mit einem mathematischen Algorithmus errechnet wird.

E-Books benötigen grundsätzlich keine zusätzliche ISBN. Es existiert auch keine Rechtsvorschrift, die eine ISBN für E-Books vorschreibt. Über das Internet lassen sich Bücher anhand des Titels relativ leicht finden, und im Falle von Amazon ist jedes Buch, dessen Titel oder Autor bekannt ist, bestellbar. Dies ist jedoch nur die halbe Wahrheit: Viele E-Book-Stores verlangen eine ISBN für die Bereitstellung des jeweiligen Titels. apples iBook-Store empfiehlt es.

Voraussetzungen für eine E-Book-ISBN

Folgende Voraussetzungen für die Vergabe einer ISBN für ein E-Book bestehen seitens der ISBN-Agentur:

• Das E-Book enthält Text.

• Das E-Book ist der Öffentlichkeit zugänglich.

• Das E-Book ist keine periodische Publikation.

E-Books mit ISBN dürfen auch Bilder und Ton enthalten; verlinktes Material (z. B. Hypertext) kann dann unter derselben Buchnummer laufen, wenn das Material Bestandteil der Publikation ist. Keinesfalls darf die ISBN des E-Books identisch mit derjenigen der Printausgabe sein. Das gilt auch bei identischer Titelei und Inhalt. Verschiedene Formate von elektronischen Publikationen werden als eigene Produktformen angesehen und benötigen daher eigene ISBN, wenn jedes Format separat erhältlich ist.

Die Kosten der ISBN

ISBN-Nummernkreise werden gegen Gebühr von der zuständigen ISBN-Agentur vergeben. Der Verleger erklärt gegenüber der Agentur seine Teilnahme und beantragt dort die gewünschte Menge an ISBN, die er anschließend selbst für die von ihm verlegten Titel nutzt. Der Dienst ist kostenpflichtig. Über die ISBN ist dann auch die Aufnahme in verschiedene Kataloge wie das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) möglich. Dadurch entstehen weitere Kosten.

ISBN können von Verlagen aber auch von Einzelpersonen beantragt werden. Eine Firmengründung ist dazu nicht notwendig. Antragsberechtigt ist stets derjenige, der für die Entstehung beziehungsweise Produktion der Publikation verantwortlich ist.

Bei der Erteilung einer Verlagsnummer hat der Verlag eine Grundgebühr für die ISBN-Vergabe von 153,51 Euro plus Versandkosten zu zahlen und eine Liste aller von ihm gewünschten ISBN zu beziehen. Der Preis dafür liegt zwischen 22,61 Euro (für minimal zehn Nummern) und 3.568,81 Euro (für 100.000 Nummern). Für jedes Buch, das per elektronischer Titelmeldung in das Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) aufgenommen wird, sind 4,05 Euro pro Jahr, mindestens jedoch gesamt 94,01 Euro pro Jahr zu zahlen.

Die Zuteilung einer einzelnen ISBN für (Selbst-)Verleger mit absehbar einmaliger Verlagsproduktion kostet 79,08 Euro.

LESEN SIE WEITER …
»Kindle für Autoren« sofort als preiswertes E-Book in der aktuellsten Ausgabe  H I E R.

 

 

 

 

Ruprecht Frieling aka »Prinz Rupi« ist Autor, Verleger und Produzent. Der Mann mit dem Hippie-Herzen liebt Bücher, Blues, Bach, Wagner, Dada und Surrealismus.

Leave a Reply

*

captcha *